MIC II

Diese Stufe baut auf MIC I auf und dokumentiert bereits eine hohe persönliche Expertise. Um sie zu erreichen, ist es notwendig, eine hohe Frequenz spezialisierter laparoskopischer und hysteroskopischer Operationen nachzuweisen. Diagnostische Eingriffe zählen hierfür nicht mehr. Die Berichte dürfen max. 5 Jahre alt sein. 

Wenn Sie sich re-zertifizieren lassen wollen, finden Sie die Informationen hier. 

Voraussetzungen zum Erwerb

  • Mitgliedschaft in der AGE
  • Nachweis von MIC I
  • Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Teilnahmebescheinigung über den Besuch eines Fortgeschrittenenkurses in einem AGE-Ausbildungszentrum mit
    • Skills Training 
    • Theorie-Prüfung
  • Zahl selbständiger Operationen
  • Teilnahmebescheinigungen für mindestens 4 Veranstaltungen 

darunter verpflichtend:​​

  • mind. 1 x AGE-Kongress 
  • mind. 1 x DAGG FOG (Forum Operative Gynäkologie)

anerkannt werden des weiteren: 

  • Jahrestagung des VAAO
  • Jahrestagung der DGGG
  • ESGE-Kongress
  • Eine der Veranstaltungen (außer AGE und FOG) ist ersetzbar durch 2 Veranstaltungen mit dem Label "Von der AGE empfohlen"
2021: Der Fortgeschrittenenkurs als auch das Skills-Training können bis Ende 2022 nachgereicht werden. Bei erfolgreicher Zertifizierung, finden Sie einen entsprechenden Vermerk auf Ihrer Urkunde. Wenn Sie das Home-Skilling absolvieren, Ihre Werte ausreichend sind, können Sie das ForceSense-Zertifikat einreichen. Der AGE-Kongress bleibt verpflichtend, ansonsten müssen Sie bei Zertifizierungen in 2021 nur 3 statt der 4 Kongresse einreichen. 

 

Re-Zertifizierung MIC II

Wir empfehlen, die Re-Zertifizierung vor Ablauf des 5. Jahres einzureichen. Hierzu benötigen Sie folgende Unterlagen: 

  • Mitgliedschaft in der AGE
  • OP-Zahlen - idem zur Erstzertifizierung, aber bis zu 50 % als Lehrassistenzen
  • ​Veranstaltungen - idem zur Erstzertifizierung
  • Keine weiteren Nachweise für Kurse oder Tests